VOX BONA

Im Moment Musik

ÜBER UNS

VIELSEITIG UND PRÄSENT

Romantische A-cappella-Musik, zeitgenössische Literatur, barocke Motetten oder die großen Oratorien der Kirchenmusik – VOX BONA steht für packende musikalische Erlebnisse. Markenzeichen der etwa 50 Sänger:innen ist eine mitreißende Präsenz, die Konzertbesucher:innen, Jurymitglieder und Presse gleichermaßen in den Bann zieht.

Experimentelle Vokal-Improvisation, Musiktheater oder politisch-musikalische Themenabende – VOX BONA steht für Neugier auf ungewöhnliche Projekte.

VOX BONA, das ist: IM MOMENT MUSIK! Wir sind, was wir singen – in diesem Moment!

TRADITIONSBEWUSST UND EXPERIMENTIERFREUDIG

Räumliche und klangliche Heimat des Chores für Konzerte von Monteverdi und Bach bis Schönberg und Rehnqvist ist die Kreuzkirche in Bonn mit ihrer weiten, offenen Akustik und dem großen Kirchenschiff, in dem 1200 Zuschauer:innen Platz finden können. Dieser großartige Ort inspiriert VOX BONA zu immer neuen innovativen Projekten in der Spannbreite zwischen Oper und Musiktheater über inszenierte Themenkonzerte bis hin zu Improvisationen im Raum. Ausgehend von diesen Wurzeln stellt sich VOX BONA stets sehr erfolgreich einem internationalen Publikum in Wettbewerben, Konzertreisen, Rundfunk-, CD- und Fernsehproduktionen.

»Direkt ins Herz.«

Leipziger Volkszeitung

STIMMEN ÜBER VOX BONA

„Es ist jedes Mal ein großes Vergnügen, VOX BONA zu hören und zu erleben und ich bin glücklich, dass ich schon einige Male die Gelegenheit hatte, zusammen mit diesem außergewöhnlichen Chor zu musizieren. Was diese singenden Musiker auszeichnet, ist ein gemeinsam empfundener freier, weiter Klang, der die gesamte Bandbreite von Schönheit, Textverständlichkeit und -interpretation, Brillanz, Durchsichtigkeit, Klarheit und emotionaler Kraft erfüllt. Alle Sänger singen aus purer Freude füreinander – so scheint es – und werden von ihrer inspirierenden Impulsgeberin Karin Freist-Wissing in die Verantwortung genommen, sodass jeder immer sein Bestes gibt.

Auch menschlich ist es stets eine Bereicherung, VOX BONA zu erleben, ihre Gelassenheit und ihr inneres Brennen übertragen sich sofort auf die Zuhörer.

Wie schön, dass es diesen wunderbaren Chor gibt!“

Ingeborg Danz

Sängerin

„So ein toller Klang, sauber und so präsent in der Aufführung. Die Dirigentin Karin Freist-Wissing und ihr Chor sind ein wundervolles Team!“

Hannah Morrison

Sängerin

„Eine bunte Mischung recht unterschiedlicher Charaktere, die dann aber auffallend wirksam an einem Strang ziehen“

Daniel Deuter

Konzertmeister BonnBarock

„Eine Art unbegrenzter Offenheit für Neues, Witziges und Unerhörtes verbunden mit hoher Professionalität.“

Christian Palm

Sänger & Fotograf

„Ganz gleich, ob man an Intonation, Aussprache, Ausstrahlung, Bühnenpräsenz… denkt – alles gelang mit einer Perfektion, die meiner Meinung nach nicht mehr zu steigern war.“

Klaus Mertens

Sänger, anlässlich des Nachtklang-Konzertes im Rahmen des Chorfestes des Deutschen Chorverbands 2016 in der Stuttgarter Liederhalle

»Die szenische Aufführung von Bachs Matthäuspassion gerät in der Kreuzkirche zu einem herausragenden Ereignis.«

General-Anzeiger Bonn

MUSIKALISCHE LEITUNG KARIN FREIST-WISSING

„Begeisterung, musikalische Leidenschaft und Neugier auf alles Ungewöhnliche sind meine Motivation“,

sagte Karin Freist-Wissing in einem Interview zur Aufführung der Bach’schen Matthäuspassion in szenischer Form als modernes Musiktheater 2019.

Diesen Satz kann man als Leitmotiv über ihre Kreuzkirchenmusik stellen, die sie seit 1990 leitet und ständig weiterentwickelt. Die drei Ensembles – Kantorei, Sinfonieorchester und VOX BONA Kammerchor – spielen mit ihren rund 230 aktiven MusikerInnen unter der Leitung von Karin Freist-Wissing eine führende Rolle in der Kulturstadt Bonn und dem gesamten Rheinland. Zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, Konzertreisen im In- und Ausland, Einladungen zu renommierten Festivals zeugen von dem professionellen künstlerischen Niveau ihrer Arbeit.

Unter ihrer Leitung ist die Kreuzkirche Bonn zu einem Kulturzentrum geworden, in der der christliche Glaube auf philosophische, humanistische und atheistische Weltanschauungen trifft, und mit dem Medium Musik zu einer intensiven Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftlichen Themen führt.

„VOX BONA ist etwas ganz Besonderes: Nicht nur ein Kammerchor, der in der Profi-Liga singt, nicht nur ein Kammerchor, der neugierig auf musikalische Abenteuer ist, nicht nur ein Kammerchor, der auf eine stattliche Liste nationaler und internationaler Preise verweisen kann –

Nein, das Besondere ist, dass die Sägerinnen und Sänger von VOX BONA sowohl tiefe Freundschaften verbinden, die über Jahre gewachsen sind, als auch, dass neue Mitglieder mit Herzlichkeit, Neugierde und Offenheit begrüßt werden, als auch, dass die viele Zeit, die wir miteinander verbringen in den wöchentlichen Proben, den Haupt- und Generalproben, Konzerten und Konzertreisen unsere Seelen in Gleichklang bringt. Und: das kann man hören!“

Karin Freist-Wissing über VOX BONA

REPERTOIRE

A CAPPELLA

Hugo Alfven Aftonen

Kim André Arnesen Even when he is silent, Infinity

Johann Sebastian Bach »Komm, Jesu, komm«,  »Jesu, meine Freude«,  »Lobet den Herren«

Ludwig van Beethoven I Clytus Gottwald Drei Lieder nach Gedichten von Johann Wolfgang von Goethe (Uraufführung, Beethovenfest 2015)

Johannes Brahms 3 Gesänge op. 42, »Warum ist das Licht gegeben«,  Von alten Liebesliedern op.62 Nr.2,  Waldesnacht op.62 Nr.3, Lullaby

Benjamin Britten Advance Democracy

Anton Bruckner Ave Maria,  Graduale »Locus iste«,  Graduale »Christus factus est«

Javier Busto Sagastipean

Coldplay arr. Jens Johansen Viva la vida

Peter Cornelius Drei Könige

Hugo Distler Die Weihnachtsgeschichte

Gianmartino Durighello La Pentecoste

Anders Edenroth Mama, sorry that I drowned

Edward Elgar arr. John Cameron Lux aeterna

Erik Ešenvalds Stars (Chor und klingende Wassergläser)

Dan Forest Good night dear heart (Chor & Klavier)

Giovanni Gabrieli Jubilate Deo

Oliver Gies Wir sagen Euch an den lieben Advent

Ola Gjeilo Luminous Night of the Soul
(Streichquartett, Klavier & Chor), Sanctus

Galina Grigorjewa Who are you (from: “Nature morte”)

Jonathan Harvey The Angels

Svante Henryson Mu ruoktu lea mu váimmus

Heinrich von Herzogenberg »Er ist’s!«, Der Kehraus op. 10

Moses Hogan Joshua fit the battle of Jericho

Egil Hovland Credo

Engelbert Humperdinck Abends, will ich schlafen gehn

Michael Jackson arr. Alan Billingsley Will you be there?

Thomas Jennefelt Fallandet

Anna-Mari Kähärä Kuka nukkuu tuutussasi

Heinrich Kaminski Maria durch ein Dornwald ging

Peder Karlsson Kristallen den fina

Zoltán Kodály Jézus és a Kufárok  (Jesus und die Krämer)

Ernst Krenek Die Jahreszeiten

Morten Lauridsen O magnum Mysterium

Franz Liszt I Clytus Gottwald Es muss ein Wunderbares sein

Jaakko Mäntyjärvi aus Four Shakespeare Songs, 3. »Double, Double Toil and Trouble«

Gustav Mahler I Clytus Gottwald Ich bin der Welt abhanden gekommen,  Im Abendrot,  Urlicht

Luca Marenzio Tribus Miraculis

Frank Martin Sanctus,  Songs of Ariel

Rudolf Mauersberger Wie liegt die Stadt so wüst

Felix Mendelssohn Bartholdy Warum toben die Heiden,  Adspice Domine für Männerchor und Cello,  Denn er hat seinen Engeln befohlen

Claudio Monteverdi Sfogava con le stelle

Knut Nystedt Immortal Bach

Michael Ostrzyga IUPPITER

Francis Poulenc Quatre motets pour le temps de Noël

Henry Purcell Lord, how long wilt Thou be angry

Rammstein I Oliver Gies & Jan Bürger (Maybebop) Engel

Max Reger Der Mond ist aufgegangen, Es waren zwei Königskinder,  Abendlied

Karin Rehnqvist I Himmelen, Till Ängeln med de brinnande händerna

Josef Gabriel Rheinberger  Angelis suis für gemischten Chor und Solo-Bariton,  Wie lieblich sind deine Wohnungen, Abendlied

Kate Rusby Underneath the Stars
(arr. Jim Clements)

Jan Sandström Gloria, Es ist ein Ros‘ entsprungen

Sven-David Sandström In paradisum, Komm, Jesu, komm

Arnold Schönberg Friede auf Erden

Gustav Schreck Hochzeitlied

Heinrich Schütz Also hat Gott die Welt geliebet,  Ich bin eine rufende Stimme, Die Himmel erzählen die Ehre Gottes

Georg Schumann Und ob ich schon wanderte im finstren Thal

Robert Schumann Sommerlied, Romanze vom Gänsebuben

Robert Schumann I Clytus Gottwald Der Gärtner

Wolfgang Seifen Die Nacht ist vorgedrungen (Uraufführung 2009)

Friedrich Silcher Macht hoch die Tür

Fredrik Sixten There is no Rose of such Vertu

Robert Sund Koppangen

Sergei Tanejew Sonnenaufgang, aus op. 27: 1. Upon the Grave 2. Evening, 3. The Ruins of the Tower, 6. Prayer

Eric Whitacre Sleep, The Seal Lullaby (Chor & Klavier)

Heinz Werner Zimmermann  Marienlob

MESSEN, ORATORIEN, KANTATEN ETC.

Johann Ludwig Bach Die mit Tränen säen

Johann Sebastian Bach Johannespassion (konzertant & szenisch), Matthäuspassion (konzertant & szenisch), Weihnachtsoratorium, h-Moll Messe BWV 232, Magnificat BWV 243, Ich hatte viel Bekümmernis BWV 21, Wer nur den lieben Gott lässt walten BWV 93, Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu Dir BWV 131, Ärgre dich, o Seele, nicht BWV 186a

Ludwig van Beethoven Kantate auf den Tod Kaiser Josephs II, WoO 87, Sinfonie Nr. 9

Johannes Brahms Ein Deutsches Requiem, Nänie op. 82, Schicksalslied op. 54, Alt-Rhapsodie op. 53, 4 Gesänge für Frauenchor op. 17

Benjamin Britten A ceremony of Carols

Georg Friedrich Händel Dixit Dominus, Messiah, Israel in Egypt, The Lord is my light HWV 255, Saul

Joseph Haydn Die Schöpfung

Gustav Holst Die Planeten (Neptun)

Leoš Janácek Vater unser

Franz Liszt Psalm 137 An den Wassern zu Babylon, Kantate zur Inauguration des Beethoven-Monuments zu Bonn

Gustav Mahler Sinfonie Nr. 2, Sinfonie Nr. 3

Arnold Mendelssohn Abendkantate

Felix Mendelssohn Bartholdy Elias, Ein Sommernachtstraum

Claudio Monteverdi Marienvesper

Wolfgang Amadeus Mozart König von Thamos, Große Messe in c-Moll, Requiem

Henry Purcell Music for the Funeral of Queen Mary

Heinrich Schütz Musikalische Exequien SWV 279, Domine Deus, Meine Seele erhebt den Herren

Giuseppe Verdi Messa da Requiem

WETTBEWERBE & KONZERTREISEN

AUSZEICHNUNGEN

2016: Deutsches Chorfest 2016 in Stuttgart
Wettbewerb Zeitgenössisch Leistungsstufe 1: 1. Preis (Rundfunkproduktion mit dem SWR), Wettbewerb Romantik Leistungsstufe 1: 2. Preis

2012: jeweils 1. Preis im XII. Concorso Corale Internazionale Riva del Garda in den Kategorien Gemischte Chöre mit Pflichtstück und Sakrale Musik sowie Gran Premio (1. Preis der Kategoriesieger), ebenso Publikumspreis

2010: 2. Preis 8. Deutscher Chorwettbewerb und Sonderpreis für das innovativste und spannendste Wettbewerbsprogramm

2009: 1. Preis Landeschorwettbewerb NRW

2008: Nominierung des WDR zur Teilnahme am Internationalen Wettbewerb europäischer Rundfunkanstalten »Let the Peoples sing«

2007: 1. Preis Internationaler Chorwettbewerb in Budapest

2005: 1. Preis Landeschorwettbewerb NRW

2001: 4 Preise beim 2. Internationalen Brahms-Chorwettbewerb Musica Mundi

1997: 4. Platz Bundeswettbewerb des Deutschen Musikrats

1996: 1. Preis Landeschorwettbewerb NRW

KONZERTREISEN

2022: Teilnahme am Deutschen Chorfest Leipzig (Nachtklangkonzert aus der Thomaskirche Leipzig) mit Rundfunk-Mitschnitt Deutschlandfunk Kultur

2022: Einladung zu den Thüringer Bachwochen, Tanz-Produktion Matthäuspassion 2727  mit der Kamea Dance Company und l’arte del mondo

2019: Einladung zum Bachfest Leipzig und Aufführung Matthäuspassion szenisch

2015: Konzertreise nach Schweden: Konzerte u.a. im Dom zu Stockholm und Dom zu Uppsala

2014: Eröffnung der Wiener Festwochen auf dem Rathausplatz vor 35.000 Zuschauern, weltweite Fernseh-Live-Übertragung. VOX BONA als Repräsentant Deutschland beim Europatag

2010: VOX BONA im Dom zu Riga und Talsi (Lettland), mit Werken von Liszt, H.W. Zimmermann und M. Ostrzyga

1998/1995: Teilnahme am Bachfest in Beria, USA und Konzerte in Washington, New York und Yale-University

PRESSESTIMMEN

DIREKT INS HERZ

»(…) Selbst wenn der in großer Besetzung angerückte Kammerchor VOX BONA und die beiden Orchestergruppen von BonnBarock mit wenigen Ausnahmen in schlichter schwarzer statt heller Kleidung stecken, fühlt man sich mehrfach an diesem Abend an Neumeiers Pioniertat erinnert. Vor allem, weil Gregor Horres‘ und Stephanie Kochs zum ersten Mal 2017 in Bonn gezeigte und kurz vor dem Leipziger Gastspiel in der Peterskirche zweimal dort wiederholte Inszenierung sich wie die Hamburger Produktion durch messerscharfe Konzentration, geballte innere Energie und emotionales Leuchten auszeichnet. Am Ende haben viele Zuschauer feuchte Augen. Und es gibt bewegte, lange Ovationen.
Direkt ins Herz!
Ohne intensive musikalische Realisierung verpufft jeder Inszenierungsversuch an einem Oratorium. Hinsichtlich Stilsicherheit, stimmigen Proportionen de emotionalen Durchdringung und einer sensitiven Inbrunst kann sich diese „Matthäuspassion“ mit den besten Beiträgen des Bachfests 2019 messen.«

Roland H. Dippel

Leipziger Volkszeitung, 2019

SPANNUNG BIS ZUM LETZTEN TAKT

»Die szenische Aufführung von Bachs Matthäuspassion gerät in der Kreuzkirche zu einem herausragenden Ereignis.«

Guido Krawinkel

General-Anzeiger Bonn, 2017

AKTUELLER DENN JE

»(…) Darstellerisch kommen die Solisten bei aller Meisterschaft, man muss es so sagen, aber nicht an die Chöre heran. Was der Kammerchor der Kreuzkirche, der sich den Namen VOX BONA gegeben hat, in drei Stunden leistet, entbehrt nachzu jeder Vorstellungskraft. Da wird der Gesang beinahe zur Nebensache, weil die Choristen von Freist-Wissing hervorragend einstudiert sind. Permanent in Bewegung, jeder Schritt perfekt eingeübt, jede Aufstellung beinahe wie im Schlaf, begeistern die Choristen in Detailfreudigkeit und Exaktheit. So etwas bekommt man auf der Bühne eines Opernhauses selten geboten. (…)«

Michael S. Zerban

O-Ton, 2017

AUSSERGEWÖHNLICHE AUFFÜHRUNG

»(…) Hinter dieser Produktion (Anm. Oper Bonn, Inszenierung Dietrich Hilsdorf 2007) muss sich »Saul« wie er jetzt in der Kreuzkirche unter Kirchenmusikdirektorin Karin Freist-Wissing »nur« konzertant zu erleben war, zumindest musikalisch nicht verstecken. Nicht zuletzt, weil ihr mit VOX BONA, ihrem wettbewerbsüberfliegenden Kammerchor, der bei »Saul« nicht nur (wie in der Griechischen Tragödie) eine kommentierende, sondern eine die Handlung befördernde Funktion hat, und mit BonnBarock, dem professionell mit historischer Aufführungspraxis vertrauten, barockes Instrumentarium klangfarbenreich nutzendes Orchester unter Konzertmeister Daniel Deuter zwei Klangkörper zur Verfügung standen, mit denen sie das dramatische Potenzial dieses Oratoriums mitreißend ausloten konnte. (…)«

Fritz Herzog

General-Anzeiger Bonn, 2016

TÖNE AUS DEM DUNKELN – TRAUERMUSIK IN DER KREUZKIRCHE

»(…) Wieder einmal zeichnete sich der hervorragende Kammerchor durch absolut sichere Intonation, homogenen Klang und feine Dynamik aus. (…)

Verena Düren

General-Anzeiger Bonn, 2015

WONNE DER WEHMUT – BEETHOVENFEST 2015

»(…) Der lange Atem des Kammerchores, die absolute Intonationssicherheit in Gottwalds mikropolyphon verschachtelten Klangräumen, die Weichheit der Stimmen auch in den höchsten Höhen, die Präzision, mit denen feinste dynamische Schattierungen realisiert werden, lassen dieses Chorkonzert zu einem besonderen Erlebnis werden. (…)«

Gunild Lohmann

General-Anzeiger Bonn, 2015

KONTAKT

Karin Freist-Wissing

Karin Freist-Wissing

Musikalische Leitung

mobil: +49 151 70 15 18 47
k.freist-wissing@kreuzkirchenmusik.org

Stephanie Watin

Stephanie Watin

Chormanagement, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

mobil: +49 176 30 33 04 32
s.watin@kreuzkirchenmusik.org

»VOX BONA – was für ein Chor!«

Erik Sohn, Bass